Ausbildung / Schutz- & Gebrauchshunde

Abteilung „C“ - Schutzdienst



Ziel des Schutzdienstes ist es, die vorhandenen Triebe des Hundes auszunutzen und gezielt einzusetzen. Angeborenes Verhalten wird in die richtigen Bahnen gelenkt und durch zuverlässigen Gehorsam abgesichert. Bei richtiger und hundgerechter Ausbildung ist Schutzdienst eine interessante Aufgabe und ein tolles Erlebnis für Hund und Hundeführer.
Frühestens mit 18 Monaten kann man die Schutzhundeprüfung nach internationaler Prüfungsordnung (IPO) 1 ablegen. Sie bedarf aber einer intensiven Vorbereitung in den Rubriken Fährtenarbeit, Unterordnung, und Schutzdienst. Diese Prüfung stellt für jeden Hundesportler ein erklärtes Ausbildungsziel dar. Die Vielseitigkeitsprüfung kann nacheinander in den drei Schwierigkeitsstufen IPO1, IPO2 und IPO3 nach internationaler Prüfungsordnung abgelegt werden. Die Bewertung erfolgt nach einem Punktesystem, angepasst an die Anforderungen der jeweiligen Prüfungsstufe.
Ganz entscheidend für die Disziplin Schutzdienst ist das Wesen des Hundes. Ausgeglichenheit, Triebstärke, Selbstbewusstsein und Belastbarkeit sind die Bedingungen dafür, dass der Hund den geforderten Willen, Mut und den unabdingbaren Gehorsam zeigen kann. Ein Hund, der nicht in der Hand des Hundeführers steht, kann eine IPO-Prüfung nicht bestehen. Für die Leistungsfähigkeit eines gut veranlagten Hundes ist in dieser Disziplin die sach- und fachgerechte Ausbildung in guter Zusammenarbeit zwischen Hundeführer, Ausbildungsleiter und Schutzdiensthelfer von sehr großer Wichtigkeit. Viele Übungseinheiten und große Geduld braucht es, bis der Hund die in der Prüfungsordnung geforderten Übungen von der sauberen Streife nach dem Helfer (Revieren), zum Verbellen und der Flucht, den Überfall bis hin zum abschließenden Transport zum Leistungsrichter zuverlässig ausführt.



Prüfungsabläufe in den einzelnen Prüfungsstufen der Abteilung C:

 

Prüfung IPO I – Abteilung C

- Anmeldung mit frei folgendem Hund
- Revieren nach dem Helfer
- Stellen und Verbellen
- Verhinderung eines Fluchtversuchs des Helfers
- Abwehr eines Angriffes aus der Bewachungsphase
- Angriff auf den Hund aus der Bewegung

Prüfung IPO II – Abteilung C

- Anmeldung mit frei folgendem Hund
- Revieren nach dem Helfer
- Stellen und Verbellen
- Verhinderung eines Fluchtversuchs des Helfers
- Abwehr eines Angriffes aus der Bewachungsphase
- Rückentransport
- Überfall auf den Hund aus dem Rückentransport
- Angriff auf den Hund aus der Bewegung

Prüfung IPO III – Abteilung C

- Anmeldung mit frei folgendem Hund
- Revieren nach dem Helfer,
- Stellen und Verbellen
- Verhinderung eines Fluchtversuchs des Helfers
- Abwehr eines Angriffes aus der Bewachungsphase
- Rückentransport
- Überfall auf den Hund aus dem Rückentransport
- Angriff auf den Hund aus der Bewegung
- Abwehr eines Angriffes aus der Bewachungsphase



 

 

 

 

 

Impressum | Datenschutzerklärung | | Kontakt | AGB | Platzordnung

© Copyright 2000-2018 - Hundesportverein Rötha e.V.

 

News Verein Hunde Ausbildung Bilder Sponsoren SV OG Rötha