Ausbildung

Grunderziehung

Ein Welpe braucht von Anfang an Zuwendung, Vertrauen und eine klare Orientierung in der für ihn fremden Menschenwelt.
Die Entwicklung jedes Hundes wird überwiegend von seiner Sozialisation und Erziehung bestimmt. Unzureichend sozialisierte Hunde haben Schwierigkeiten, sich in ihrer Umwelt zurechtzufinden. Sie neigen zu ängstlichem oder aggressiven Verhalten und anderen Verhaltensstörungen. Die wichtigste Sozialisierungsphase des Hundes erstreckt sich von der zweiten bis zur 15. Lebenswoche.
Für die Sozialisierung ihres Hundes ist es sehr zu empfehlen, bereits im Welpenalter ständigen Kontakt mit Artgenossen zu gewährleisten, da ihr Hund es sonst verlernt, wie er sich bei einer Begegnung mit Artgenossen zu verhalten hat. Zu diesem Zweck werden immer mehr Welpenspielstunden angeboten, in denen die Hunde lernen, mit gleichaltrigen, aber auch mit älteren Artgenossen , ob groß oder klein auszukommen, d.h. zu spielen, sich unterzuordnen, sich einzuordnen oder sich überzuordnen, sich zu wehren oder ihren "Biss" zu kontrollieren. Ein sorgfältig sozialisierter Hund hat gelernt, friedfertig und aufgeschlossen mit fremden Personen, Kindern und anderen Haustieren umzugehen.

 


Die Begriffe "Erziehung" und "Beziehung" sind die bindenden Glieder für die Freundschaft zwischen Hund und Mensch. Der Halter baut durch die "Erziehung" eine "Beziehung" zum Tier auf. Auf dieser Basis des Verrauens entwickelt sich Zuneigung und Achtung. Dies ist die Grundlage, die auch in jedem Hunderudel das soziale Miteinander ermöglicht.
Die Grunderzehung des Hundes ist die einfachste Sache der Welt. Man braucht nichts anderes zu tun, als dem Hund zu vermitteln, dass er das, was er ohnehin schon kann, auf unsere Anweisung hin zu tun oder zu lassen hat. Jeder Hund kann sitzen, stehen, liegen, warten, zu einem bestimmten Ort hingehen oder zu uns herkommen... wir müsen ihm dies ja alles gar nicht beibringen. Er muss nur lernen, es auf unsere Anweisung hin auszuführen. Danebst müssen wir natürlich dem Hund verständlich machen können, was wir eigentlich von ihm genau wollen....
Bei dieser Arbeit sollte der Halter konseuent sein und geduldig handeln.
Ist die Basis der grundlegenden Erziehung gelegt, muß im Alltag darauf geachtet erden, daß er kosequent jede Anweisung befolgt und nicht nur ein "bißchen“.



Dies ist nur ein kleiner Einblick, die Hundeerziehung ist natürlich viel komplexer.
Das übrige - die Erfahrung im Umgang mit dem Hund, artgerechte Ausbilungsmethoden und die Begegnung mit anderen Hundefreunden - können Sie bei uns auf dem Hundeplatz erfahren.

 

Nur ein sozial gefestigter Hund kann den Herausforderungen seiner Umwelt sicher und selbstbewusst begegnen.


 

 

 
Besucher seit
09.04.2007

 

 

Impressum | | Kontakt | AGB | Platzordnung

© Copyright 2000-2018 - Hundesportverein Rötha e.V.

 

News Verein Hunde Ausbildung Bilder Sponsoren SV OG Rötha